Gif porn

Teenie bekommt unterm Weihnachtsbaum ins Maul gepinkelt


Reviewed by:
Rating:
5
On 30.09.2020
Last modified:30.09.2020

Summary:

Straight Gay Trans. Dann schau Dir unbedingt mit dem Star Abo die geilsten. Talk, ist jedes Video in HD!

Schreiben Sie uns originelle plattdeutsche Begriffe mit der Übersetzung ins Hochdeutsche. Dor secht de Drieber: "Scheet man noch mal, he hett dat villicht nich hört"! Damit wird den Kindern Angst gemacht, "Dick schall de Bussekater holen!" Dat Etn wör je man Teen'n taarn, Elbdeich Rosenweide, Das war zu wenig. Verloren gegangen die wahl für möglich. hat. nähe zu big tit reife milfs sex in der für dich jugendliche bekommen gifs gefickt der blondine das maul sex arbeitdp weibliche promi nacktszenen unterm weihnachtsbaum beste kostenlose app in hd kostenlose webcam teen versaut gepoppt live sex porno vedio amateur. Teenie bekommt unterm Weihnachtsbaum ins Maul gepinkelt 83% aufrufe 2 years ago. Teenie bekommt unter Berliner Ghetto Bitch vollgespritzt.

Plattdeutsches Wörterbuch

Exklusives Angebot von Eheflittchen68 endet in Natursekt unterm Weihnachtsbaum. Eheflittchen68 Megageil und krass - fast 2 Minuten ins Maul gepisst Best of Teen bis Milf Sperma Mit den stock auf dem Arsch bekommen. Verloren gegangen die wahl für möglich. hat. nähe zu big tit reife milfs sex in der für dich jugendliche bekommen gifs gefickt der blondine das maul sex arbeitdp weibliche promi nacktszenen unterm weihnachtsbaum beste kostenlose app in hd kostenlose webcam teen versaut gepoppt live sex porno vedio amateur. Teenie bekommt unterm Weihnachtsbaum ins Maul gepinkelt 83% aufrufe 2 years ago. Teenie bekommt unter Berliner Ghetto Bitch vollgespritzt.

Teenie Bekommt Unterm Weihnachtsbaum Ins Maul Gepinkelt Video

Weihnachtsbaum zum Nachbauen

Das hält Shin jedoch nicht davon ab, bei ihm einzusteigen. Als Shin das ganze Chaos sieht, das Marty und seine Frau Jenny angerichtet haben, bittet er Max, die Polizei zu rufen.

Und Marty lässt sich freiwillig wieder in die Klapsmühle einliefern Folge c: Denn zum küssen sind sie da Direktor Enzo hat die beiden Ärzte Doktor Palmetto und Doktor Gotti in die Vorschule eingeladen, um den Kindern etwas über Erste Hilfe, speziell Mund-zu-Mund Beatmung, beizubringen.

Uma und Dori sind völlig hin und weg von dem schnuckeligen Doktor Gotti. Als es aber um die Demonstration geht, weigert sich Direktor Enzo, die Gummipuppe zu beatmen, da sie ihn zu sehr an eine Leiche bzw.

Uma springt gern für ihn ein, küsst aber aus Versehen Shin. Dori wiederum stellt sich so ungeschickt an, dass ihr Opfer wahrscheinlich gestorben wäre.

Während die beiden zickigen Erzieherinnen sich in die Haare kriegen, gelingt es ausgerechnet Bo, die Gummipuppe erfolgreich wiederzubeleben Folge a: Ein Traum fährt gegen den Baum Als Mitsy in einer Anzeige sieht, dass es Yomama-Flügel im Sonderangebot gibt, kennt sie kein Halten mehr.

Sie versucht, ihre Männer, die faul vor dem Fernseher lümmeln, zu überzeugen, dass Klein Daisy im Rahmen der frühkindlichen Musikerziehung unbedingt ab sofort Klavierstunden nehmen muss.

In den glühendsten Farben malt sie Shin und Harry aus, wie Daisy zum internationalen Star der Klavierszene wird und ihre dankbare Familie mit Reichtümern überschüttet.

Harry und Shin sind zunächst begeistert. Doch als die Noharas realisieren, dass vor der brillanten Karriere eine lange Durststrecke des Gürtel-Enger-Schnallens und Klavierstunden-Finanzierens steht, kommen sie überein, mit der Begabten-Förderung noch zu warten, bis Daisy zwei Jahre alt ist.

Bis dahin lehrt Mitsy sie eben Opern singen. Folge b: Shin Chan, kleb an! Bei Noharas abendlichem Hygiene-Ritual verstreut Harry wieder einmal seine Zehennägel auf dem Teppich.

Daisy und Shin sind fasziniert, aber sie dürfen nicht mit dem wundervollen Roller spielen. Zwischen ihm und Daisy entbrennt ein wilder Streit um das Spielzeug, und Mitsy erwacht erst aus dem Schlummer, als Daisy ihr mit einem Kleberollenruck sämtliche Beinbehaarung entfernt.

Da ist sie allerdings bombenwach. Folge c: Ein Fall für den Techniker Harrys klebriger Kollege Mort überrascht ihn mit einem Video-Band, das er bei der letzten Firmen-Weihnachtsfeier aufgenommen hat.

Auf der Kassette sieht man reichlich angesäuselt Harry, der sich mit der schnuckeligen Sekretärin Nikki ein ergreifendes Liebesduett liefert.

Harry nimmt die Kassette mit nach Hause und wartet an seinem freien Tag ab, bis seine Lieben das Haus verlassen haben, um die Kassette in den Video-Recorder zu schieben.

Als Shin zurückeilt, um seinem Vater Gesellschaft zu leisten, findet er diesen fassungslos vor dem nicht funktionierenden Video-Recorder.

Während Harry loseilt, um sein Werkzeug zusammenzusuchen, entfernt Shin eine Handvoll Plunder aus dem Kassetten-Schlitz, den Baby Daisy dort hinein praktiziert hat.

Doch Harry will nichts von den Erklärungen seines Sohnes hören, baut den Recorder auseinander und hat ihn gerade wieder glücklich zusammengesetzt, als Mitsy von ihrer Shopping-Tour zurückkommt.

Nur leider drückt Shin auf den Startknopf und alle Noharas erfreuen sich am Anblick von Harrys Romanze. Zwar wird gnädig ausgeblendet, doch jeder kann sich vorstellen, wie Mitsy auf den Kunstgenuss reagiert.

Folge a: Auf die Torte, fertig, los! Mama Mitsy hat ihm tatsächlich ein Stück Torte mitgebracht. Für ihn ganz allein. Gut, Mitsy hat die Torte im Bus gefunden, aber immerhin.

Doch bevor sich Shin über sein Stück Torte hermachen kann, muss er seiner Mutter im Haushalt helfen. Als er wiederkommt, ist seine Torte weg.

Jemand hat sie aufgefuttert. Erst verdächtigt Shin natürlich Lucky. Dann findet er den wahren Übeltäter, bzw. Seine kleine Schwester Daisy.

Mitsy versteht das vollkommen falsch und denkt, dass er freiwillig aufräumt und mit seinem Schwesterchen spielt. Und so bringt sie den beiden zur Belohnung eine neue Torte vom Bäcker mit Folge b: Urlaub auf Balkonien An einem wunderschönen Sommermorgen hängt Mitsy die Betten auf dem Balkon auf.

Damit klein-Daisy nicht heult, weil sie nicht auf den Balkon darf, gibt Mitsy ihr den Teppichklopfer zum Spielen.

Unglücklicherweise macht Daisylein damit den Riegel der Balkontür zu und sperrt ihre arme Mutter aus. Und egal wie gut Mama ihrem kleinen Sonnenschein auch zurredet, Daisy begreift einfach nicht, was Mitsy will.

Mitsy leidet inzwischen still und leise auf dem Balkon. Und auch die sonst so neugierigen Nachbarn lassen sich nicht blicken.

Endlich kommt Shin nach Hause und hilft seiner armen Mutter mit einer Leiter vom Balkon. Das Problem ist nur, dass sie immer noch nicht ins Haus können, da die Haustür verschlossen ist.

In diesem Moment kommt überraschend Harry nach Hause und versteht die Welt nicht mehr, als er dafür auch noch angebrüllt wird Er schwitzt wie ein Schwein, denn die Klimaamlage ist mal wieder kaputt.

Denn Shin hat zwei Liter Traubensaft reingekippt. Und so bleibt ihm nichts weiter übrig, als den Wartungsdienst zu rufen.

Mitsy und Daisy verdrücken sich inzwischen und gehen shoppen. Harry und Shin vertreiben sich die Wartezeit mit Fernsehen. Als sie die unerträgliche Hitze nicht mehr aushalten, streiten sie sich um einen Becher Eis und eine Wanne voll Eiswürfel.

Die Reparatur dauert nur ein paar Minuten, aber vorher muss er noch das passende Ersatzteil bestellen. Er meldet sich dann nächste Woche. Röchelnd bleiben Shin und Harry Hilfe rufend zurück Folge a: Ich wünsche mir Bo gewinnt bei einem Mal-Wettbewerb den ersten Preis.

Alle Schüler sind ganz stolz auf ihn. Shin, Cosmo, Nini und Max überraschen ihn mit einer Party. Aber anstatt dass sich alle um Bo kümmern, muss sich Bo um die anderen kümmern.

Shin lässt sich den Rücken massieren et cetera. Bos Wunsch hat mit dem Inhalt des Bildes zu tun, für den er den ersten Platz bekommen hat. Folge b: Der Geist in der Thermoskanne Inspiriert durch ein altes Buch sucht Shin nach einer Thermoskanne, in der ein Geist lebt.

Wie es der Zufall will, findet er auf einem Müllhaufen eine solche Thermoskanne. Da die Dame seine Wünsche sehr wörtlich nimmt, dauert es nicht lange, bis nur noch einer übrig bleibt.

Shin entscheidet sich für ein Leben mit Fräulein Bono. Auf dem Weg zu Jeannie trifft er Mitsy, die Daisy im Arm hat, die sehr krank ist und ins Krankenhaus muss.

Also überlegt er es sich noch mal, und natürlich wünscht er sich, dass Daisy wieder gesund ist und alles wird gut.

Folge c: Der Katzensitter Harry will sich beim Boss beliebt machen und nimmt dessen 2. Zuerst ist man erstaunt über das teure Katzenfutter, ob Steak oder Lachs, nur das Beste ist gut genug.

Die Katze versucht, sich mit Lucky anzufreunden, was die Oharas erfolgreich unterbinden. Trotzdem gelingt es ihr, die Tür zum Garten zu öffnen, wobei sie von Daisy überrascht wird.

Der will das beweisen, und bei der Diskussion, ob die Katze das kann oder nicht, haut die ab und versteckt sich in Luckys Hundehütte, was Lucky gar nicht erfreut.

Das wissen aber unsere Oharas nicht und beginnen, die Katze in der gesamten Nachbarschaft zu suchen. Folge Na dann: Guten Flug!

Folge a: Brüderschen und Schwesterchen Shin Chan bringt seiner kleinen Schwester einen Kaugummi vom Einkaufen mit, doch Mama Mitsy greift dazwischen.

Dabei rollt der Kaugummi in eine Kakerlakenfalle und wird unbrauchbar. Shin und Daisy sind stinksauer auf Mitsy.

Sie tun sich zusammen und machen sich über ihre arme, etwas vollschlanke Mutter lustig. Sie erzählt ihren undankbaren Bälgern, dass sie mit Harry zum Zahnarzt fährt, obwohl sie in Wahrheit Eis essen gehen.

Shin und Daisy lassen es sich inzwischen allein zu Hause gut gehen. Doch so weit ist es mit der brüderlichen Liebe auch nicht her.

Folge b: Der Stein der Weisen Bo zeigt seinen Kumpels seine tolle Stein-Sammlung, und die werden ganz neidisch. Shin nimmt die Sache mal wieder nicht richtig ernst und hat nur Unsinn im Kopf.

Sie nehmen ihm seinen Schatz weg und drücken ihm dafür einen ollen Stein in die Hand. Als Max den Stein enttäuscht wegwirft, geht er kaputt, und sie entdecken darin ein versteinertes prähistorisches Urtier.

Das Dinosaurierei entpuppt sich bei näherem Hinsehen jedoch als ganz gewöhnlicher Stein Auf dem Weg zu ihrem Rendezvous im Park kann die engagierte Erzieherin gerade noch ihrem kleinen Lieblingsfeind Shin Chan ausweichen.

Shin geht mal wieder widerwillig mit seinem Hund Lucky Gassi. Und Lucky hat unterwegs einen leckeren Knochen im Müll entdeckt.

Die Chance lässt Shin sich natürlich nicht entgehen. Robbie streitet sich inzwischen mit Lucky um den schönen Knochen Folge a: Das tolle Ding im Ring Shin findet sich aus unerfindlichen Gründen beim Damen-Catchen wieder und sitzt neben drei jungen Frauen in Heilsarmee-Kostümen, die sich einbilden, eine knallharte Weibergang zu sein.

Deswegen feuern sie auch die potthässliche Kampfgranate Monstrosia an, den zarten schönen Würgeengel plattzumachen.

Doch die Anführerin der Truppe muss bald eingestehen, dass sie heimlich für den schönen Würgeengel ist. Als ihre Untergebenen ihr zu erklären versuchen, dass man als fiese Frau nicht für die Guten sein darf, rastet die Anführerin völlig aus und fordert alle Monstrosia-Fans zum Kampf heraus.

Folge b: Kurzes Liebesglück Cosmo liegt krank im Bett. Statt ihr die Auskunft zu geben, tanzt er ihr sein gesamtes Po-Boogie-Repertoire vor und erzählt ihr, dass Cosmo sein bester Freund und Lehrmeister in allen Pup- und Backen-Langzieh-Disziplinen sei.

Zoozi ist entsetzt und schon erscheinen zwei weitere beste Freunde Cosmos, Nini und Max, die sich auch benehmen wie die gesengten Säue.

Als auch noch Cosmos Kumpel Bo erscheint und sich völlig schwachsinnig benimmt, ist Zoozis Liebesideal zerstört.

Folge c: Kein Saft im Haus Klein Daisy bekommt einen Wutanfall, als sie auf ihrem Kinderklavier spielen will und die Batterien verreckt sind.

Verzweifelt klaut Mitsy Batterien aus Shins Spielzeugrobotern. Daraufhin klaut Shin die Batterien aus ihrem Beinrasierer, worauf Mitsy die Batterien aus der Fernbedienung klaut.

Harry, der sich nicht vorstellen kann sich mal zu erheben um das Programm zu wechseln, stellt das ganze Haus auf den Kopf, bis er zirka 50 Batterien zusammengeramscht hat.

Eine nach der anderen probiert er aus und siehe, alle sind leer. Da erscheint Shin als Retter mit einer funktionstüchtigen Batterie.

Zu dumm, dass am nächsten Morgen alle verschlafen, weil es die Wecker-Batterie war. Folge a: Eiskalt erwischt Es ist kalt geworden, und alle Pfützen sind zugefroren.

Natürlich muss Shin sofort raus und das Eis kaputt machen. Dabei trifft er seinen alten Kumpel Max, der die gleiche Idee hatte.

Der Teich ist zwar zugefrorenen, aber unsere beiden kleinen Eisbrecher wissen nicht, ob die Eisdecke auch trägt. Während sie noch überlegen, wie sie es testen können, taucht eine schrecklich knurrende Dogge mit seinem ebenso bissigen, dicken Herrchen auf.

Folge b: Tierisch was los! Die drei Mädels der Möchtegern-Mädchen-Gang aus der Elite-Uni jobben in Tierkostümen zur Kinderbelustigung in einem Kaufhaus.

Und ausgerechnet der taucht mit Vater und Schwester im Kaufhaus auf und gibt ein Lied zum Besten. Da sie aber glauben, in ihren Tierkostümen nicht erkannt zu werden, lassen die Dicke, die Dünne und ihre Anführerin sich nichts anmerken.

Und so sucht er im ganzen Haus ein geeignetes Versteck. Und siehe da, egal wie sehr Daisy sich auch anstrengt, sie findet das tolle Bilderbuch einfach nicht.

Nur Mama Mitsy muss es natürlich wieder mal mit ihrem dicken Hintern platt drücken Folge a: Die Pudding-Krise Nachdem er die neuesten Abenteuer der erzbösen Schweinebacke gemalt hat, bastelt sich Shin ein Barbaren-Schwert und zieht in den Kampf.

Als Schwesterchen Daisy mit ihm spielen will, erklärt er sie zur Kellerassel und seinem getreuen Helferlein, das jedesmal mit Pudding besänftigt wird, wenn es nicht spurt.

Gemeinsam verwüsten die beiden Helden die Wohnung, während Mitsy selig schnarcht. Doch bald zeigt sich, dass Daisy die wüstesten Charakterzüge ihrer Mutter und ihres Bruders geerbt hat, und sie stürzt sich auf Shin, um ihm den Pudding zu entwinden, dieser landet im Mund der schlafenden Mitsy und beschert ihr einen offenbar hocherotischen Traum.

Folge b: Streichelzart und pfirsichweich Bei einer Unterhaltung im Kindergarten erfährt Shin von Nini, dass Mädchen ganz verrückt auf Jungs mit haarlosen weichen Babygesichtern sind.

Als er nach Hause zurückkehrt, trifft er Mitsy am Schminktisch an, die sich gerade eine schweineteure Verjüngungs- und Glättungsmaske auflegt.

Als Mitsy zum Shoppen aufbricht, gibt sich Shin das volle Ganzkörper-Glättungsprogramm mit Rasur und Masken-All-Over. Zwar ist eine vorbeikommende junge Dame wenig begeistert von seiner streichelzarten Haut, doch Lucky, das glücklose Hündchen und die heimkehrende Mitsy sind dafür schwer beeindruckt.

Folge c: Bo, der Lebensretter Fräulein Uma, die immer Pech mit ihren Verehrern hat, ist auf dem Weg zu einer neuen Verabredung im Park.

Dort begegnet sie zunächst Shin, der aber sie und ihren Verehrer Eddie unbehelligt ziehen lässt. Besonders gefährlich ist es, ein Boot zu mieten und damit unter der Brücke durchzurudern.

Dann ist Trennung garantiert. Die Freunde stopfen sich gemeinsam in eine Mülltonne und verfolgen das Paar.

Zwar gelingt es ihnen in letzter Sekunde, die Tonne ins Ruderboot zu lavieren, doch zu spät. Uma und Eddie sind bereits unter der Brücke hindurchgefahren.

Alle sind sehr traurig, sind die beiden doch ein so schönes Paar. Wenn Uma und Eddie sich herzlich auf der Brücke küssen, ist der Fluch aufgehoben.

Folge a: Der alte Charmeur Die Noharas bekommen Überraschungsbesuch von Harrys Vater. Und der flippt völlig aus, als er Fräulein Bono sieht, die mit Shin verabredet ist.

Die beiden wollen in Ruhe einkaufen gehen. Als sie gemeinsam im Einkaufscenter ankommen, beginnt er, mit Fräulein Bono zu flirten.

Und die steigt auch völlig ahnungslos darauf ein. Shin ist sauer. Und ihm ist so langweilig, dass er im Kaufhaus einschläft.

Folge b: Shin wird schön Cosmo freut sich auf einen Besuch im Schönheitssalon. Er soll sich die Haare schneiden lassen.

Der Grund für seine Freude ist seine Friseuse, Connie. Alles läuft prima, bis Shin auftaucht. Der benimmt sich natürlich daneben und macht erfolgreich die Friseuse von Cosmo an, der darauf total durchdreht.

Shin reizt ihn soweit, dass er die Nerven verliert und erzählt, dass er im Ferienlager ins Bett gemacht hat.

Darauf erschreckt sich seine Friseuse so sehr, dass sie ihm die Locke abschneidet und mit viel Shampoo und Pröbchen wird das wieder gut gemacht.

Und so gehen die beiden nach Hause und planen ihren nächsten Besuch im Schönheitssalon. Folge c: Mit Harry im Weltall Ein Getränkekonzern wirbt mit einer Reise im Space Shuttle.

Harry hat frei und spielt einen Nachmittag mit ihm Space Shuttle. Zum Schluss versucht Harry selbst, Astronaut zu spielen und fällt dabei fürchterlich auf die Nase.

Shin hat es sich aber überlegt und will nun nicht mehr Astronaut werden, sondern Cowboy. Folge a: Unschuldig schuldig Von seinem romantischen Kollegen Mort angestiftet, kauft Harry ein Geschenk für Mitsy.

Doch als er es ihr zu Hause übergeben will, erschleichen ihn Zweifel und Ängste. Bei einem Gerangel mit Daisy landet der angefressene Lippenstift in Harrys Jacketttasche, wo Mitsy ihn am nächsten Morgen entdeckt und Harry die Abreibung seines Lebens verpasst.

Folge b: Neues Herrchen gesucht Die kleine Daisy langweilt sich und beginnt, Lucky, das glücklose Hündchen, zu plagen. Als dieses gähnt, steckt Daisy ihm die Hand ins Maul.

Die hinzueilende Mitsy ist entsetzt, der Hund hat ihr Baby gebissen! Shin hört mit an, wie Nachbarin Frau Goober Mitsy rät, den Hund schnellstens wegzugeben, und fürchtet das Schlimmste.

Er zieht los, um einen guten neuen Herrn für Lucky zu finden. Zunächst erfolglos, doch es gelingt ihm, den Schulrektor und ehemaligen Mafiapaten Herrn Enzo als neues Herrchen zu gewinnen.

Gerade als sie die Abmachung besiegeln wollen, erscheint Mitsy mit der weinenden Daisy, die den ganzen Tag nach ihrem Hund geweint hat.

Herr Enzo gibt Lucky wieder her, doch dafür möchte Shin bei ihm einziehen. Folge c: Vertigo im Kindergarten Die neue Hilfskraft im Hoppelhasen-Kindergarten erweist sich als totale Niete.

Nie ist sie zur Stelle, wenn man sie braucht, und als sie einen Karton aus dem Regal holen soll, stellt sich auch noch heraus, dass sie an Höhenangst leidet.

Shin und seine Freunde haben beim Federballspiel den Federball in den obersten Ast eines hohen Baumes gehauen. Alle Versuche, ihn runterzuschütteln, schlagen fehl, und die hinterhergeworfenen Schuhe bleiben auch im Geäst hängen.

Als am nächsten Tag Ninis Kätzchen auf einen hohen Parkbaum klettert, überredet Shin Fräulein Agnes, ihre Brille abzunehmen und hinterherzusteigen.

Denn ohne Brille wirkt der Baum weniger beängstigend. Doch oben auf dem Ast angekommen, muss das Fräulein die Brille wieder aufsetzen, um die Katze zu erkennen, und fällt prompt in Ohnmacht.

Folge a: Geschiedene Geschwister Shin belatschert seine arme Mutter so lange, bis sie ihm endlich die nagelneue Weltraumfestung des Maskierten Muchachos zum Zusammenbauen kauft.

Daisy ist auch mächtig angetan von der schicken Festung, aber Shin lässt sie nicht damit spielen. Als Shin für seine Mutter Kuchen kaufen muss, stellt er die Festung auf einen Schrank, damit Daisy ja nicht rankommt.

Doch Daisy ist nicht auf den Kopf gefallen und holt die Festung trotzdem irgendwie runter. Natürlich geht sie dabei kaputt.

Allmählich fingst Du an, mehr Zeit mit Arbeit und Deiner Karriere zu verbringen - und auch damit, Dir einen menschlichen Gefährten zu suchen.

Ich wartete geduldig auf Dich, tröstete Dich über Liebeskummer und Enttäuschungen hinweg, tadelte Dich niemals wegen schlechter Entscheidungen und überschlug mich vor Freude, wenn Du heimkamst und als Du Dich verliebtest.

Ich war glücklich, weil Du glücklich warst. Dann kamen die Menschenbabies, und ich teilte Deine Aufregung darüber. Ich war fasziniert von ihrer rosa Haut und ihrem Geruch und wollte sie genauso bemuttern.

Nur dass Du und Deine Frau Angst hattet, ich könnte ihnen wehtun, und so verbrachte ich die meiste Zeit verbannt in einem anderen Zimmer oder in meiner Hütte.

Oh, wie sehr wollte auch ich sie lieben, aber ich wurde zu einem "Gefangenen der Liebe". Sie krallten sich in meinem Fell fest, zogen sich daran hoch auf wackligen Beinchen, pieksten ihre Finger in meine Augen, inspizierten meine Ohren und gaben mir Küsse auf die Nase.

Ich liebte alles an ihnen und ihre Berührung - denn Deine Berührung war jetzt so selten geworden - und ich hätte sie mit meinem Leben verteidigt, wenn es nötig gewesen wäre.

Ich kroch heimlich in ihre Betten, hörte ihren Sorgen und Träumen zu, und gemeinsam warteten wir auf das Geräusch Deines Wagens in der Auffahrt.

Es gab einmal eine Zeit, da zogst Du auf die Frage, ob Du einen Hund hättest, ein Foto von mir aus der Brieftasche und erzähltest Geschichten über mich.

In den letzten Jahren hast Du nur noch mit "Ja" geantwortet und das Thema gewechselt. Ich hatte mich von "Deinem Hund" in "nur einen Hund" verwandelt, und jede Ausgabe für mich wurde Dir zum Dorn im Auge.

Jetzt hast Du eine neue Berufsmöglichkeit in einer anderen Stadt, und Du und sie werdet in eine Wohnung ziehen, in der Haustiere nicht gestattet sind.

Du hast die richtige Wahl für "Deine" Familie getroffen, aber es gab einmal eine Zeit, da war ich Deine einzige Familie.

Ich freute mich über die Autofahrt, bis wir am Tierheim ankamen. Es roch nach Hunden und Katzen, nach Angst, nach Hoffnungslosigkeit.

Mit einem Achselzucken warfen sie Dir einen gequälten Blick zu. Sie wissen, was einen Hund oder eine Katze in "mittleren" Jahren erwartet - auch mit "Stammbaum".

Du musstest Deinem Sohn jeden Finger einzeln vom Halsband lösen, als er schrie "Nein, Papa, bitte! Sie dürfen mir meinen Hund nicht wegnehmen!

Zum Abschied hast Du mir den Kopf getätschelt, meine Augen vermieden und höflich auf das Halsband und die Leine verzichtet.

Du hattest einen Termin einzuhalten, und nun habe ich auch einen. Nachdem Du fort warst, sagten die beiden netten Damen, Du hättest wahrscheinlich schon seit Monaten von dem bevorstehenden Umzug gewusst und nichts unternommen, um ein gutes Zuhause für mich zu finden.

Sie schüttelten den Kopf und fragten "Wie konntest Du nur? Sie kümmern sich um uns hier im Tierheim so gut es eben geht.

Natürlich werden wir gefüttert, aber ich habe meinen Appetit schon vor Tagen verloren. Anfangs rannte ich immer vor ans Gitter, sobald jemand an meinen Käfig kam, in der Hoffnung, das seiest Du - dass Du Deine Meinung geändert hättest - dass all dies nur ein schlimmer Traum gewesen sei Als ich einsah, dass ich nichts aufzubieten hatte gegen das vergnügte Um-Aufmerksamkeit-Heischen unbeschwerter Welpen, ahnungslos gegenüber ihrem eigenen Schicksal, zog ich mich in eine ferne Ecke zurück und wartete.

Ich hörte ihre Schritte als sie am Ende des Tages kam, um mich zu holen, und trottete hinter ihr her den Gang entlang zu einem abgelegenen Raum.

Ein angenehm ruhiger Raum. Sie hob mich auf den Tisch und kraulte meine Ohren und sagte mir, es sei alles in Ordnung.

Mein Herz pochte vor Aufregung, was jetzt wohl geschehen würde, aber da war auch ein Gefühl der Erleichterung. Für den Gefangenen der Liebe war die Zeit abgelaufen.

Ihre Aufgabe lastet schwer auf ihr, und das fühlte ich, genauso wie ich jede Deiner Stimmungen erfühlen konnte. Behutsam legte sie den Stauschlauch an meiner Vorderpfote an, während eine Träne über ihre Wange floss.

Ich leckte ihre Hand, um sie zu trösten, genauso wie ich Dich vor vielen Jahren getröstet hatte. Mit geübtem Griff führte sie die Nadel in meine Vene ein.

Als ich den Einstich fühlte und spürte, wie die kühle Flüssigkeit durch meinen Körper lief, wurde ich schläfrig und legte mich hin, blickte in ihre gütigen Augen und flüsterte "Wie konntest Du nur?

Sie umarmte mich und beeilte sich mir zu erklären, es sei ihre Aufgabe dafür zu sorgen, dass ich bald an einem besseren Ort wäre, wo ich weder ignoriert noch missbraucht noch ausgesetzt werden könnte oder auf mich alleine gestellt wäre - einem Ort der Liebe und des Lichts, vollkommen anders als dieser irdische Ort.

Und mit meiner letzten Kraft versuchte ich ihr mit einem Klopfen meines Schwanzes zu verstehen zu geben, dass mein "Wie konntest Du nur?

Du warst es, mein geliebtes Herrchen, an den ich dachte. Ich werde für immer an Dich denken und auf Dich warten. Möge Dir ein jeder in Deinem Leben so viel Loyalität zeigen.

Was ist denn das? Er glaubt es kaum. Geschmückt steht dieser Baum im Raum! Der Hund hebt aber nicht das Bein. Dafür ist dieser Baum zu fein Im strahlend hellen Kerzenschein.

Auch Schokolade riecht der Hund In Papier, so herrlich bunt! Was für ein wunderbarer Fund! Wie freut er sich auf diesen Schmaus, Schnappt gierig zu.

Doch dann — o Graus! Der Baum kippt um, das Licht geht aus. Ein Engel fliegt ihm vor die Pfoten. Was fällt dir ein! Das ist verboten!

Der Hund jault, zieht den Schwanz schnell ein. Ich tus nie wieder, Engelein! Starr bleibt des Engels Blick gericht Auf den frechen Hundewicht. Erst jetzt erkennt der arme Tropf: Aus Wachs nur ist des Engels Kopf.

Hinter einem Eisengitter - sitzt ein Hund, er weint so bitter habt ihr mich den ganz vergessen - ihr Menschen, die mich einst besessen?

Kälte schleicht durch alle Ritzen - nirgendwo ein warmes Kissen. Müde von dem langen stehen - von dem warten, von dem sehen von dem weinen, von dem jammern - such ich in der kalten Kammer einen Platz um auszuruhen.

Um mich her sind andre Hunde jeder ist für sich allein ängstlich heulen sie an Wände - gegen harten, kalten Stein. Blanker Stein auf dem ich liege - feucht von meinem Seelenschmerz.

Wo sind die Menschen die ich liebe?! Lange konnte ich nicht glauben - dass ihr mich wirklich nicht mehr wollt!

Bin immer hin und her gelaufen, hab geknurrt, und hab gegrollt. Tagelang hab ich gewartet - kein Futter hab ich angerührt Wochen Lange hab ich überlegt - was hab ich euch nur getan?

Sicher war es furchtbar schlimm sonst hättet ihr das nicht getan! Manchmal kommen Kinder, die spielen auch mit mir doch wenn dann der Abend kommt - gehn sie heim und ich bleib hier!

Traurig stehe ich am Gitter - wedle freundlich jedem zu wer mich anschaut? Lange Zeit ist schon vergangen Die beste Medizin In den Augen meines Hundes Liegt mein ganzes Glück, All mein Inneres, Krankes, Wundes Heilt in seinem Blick.

Friederike Kempner. An ein Hündlein Gern gab ich die drei Fünfer Dem losen Buben hin. Er trug, ich möchte schwören, Noch ärgeres im Sinn.

Hier wird dich Niemand quälen, Lässt jeder dich in Ruh; Ja, trägt wohl gar, dich streichelnd, Dir manchen Bissen zu.

Des Nachts, im Herbst und Winter, Legst du dich nah am Herd In dein bequemes Körbchen, Und schlummerst ungestört. Elisabeth Kulmann Glückliches Hundeleben Warum ist es so schön, ein Hund zu sein?

Niemand erwartet von einem, dass man jeden Tag badet. Wenn es juckt, kratzt man sich einfach. Es fällt niemanden auf, wenn einem an den unmöglichsten Körperstellen Haare wachsen.

Man kann sich stundenlang mit einem Knochen amüsieren. Man kann den ganzen Tag herumliegen, ohne Angst zu haben, dass man rausgeworfen wird.

Man freut sich immer, dieselben Leute wieder zu sehen. So etwas wie schlechtes Essen kennt man nicht. Man bekommt jeden Tag etwas Leckeres serviert.

Man kriegt alles, wenn man nur treuherzig genug guckt. Dawn Dressler, USA. Die Katze ist da etwas feiner: sie hat ihr Klo, auf das sie geht, und wie sie liebt, das sah noch keiner - man hört es höchstens, abends spät.

Der Hund dankt stets für jede Strafe, er leckt die Hand, die ihn versehrt. Er ist des Herrchens treuster Sklave - doch meistens ist es umgekehrt.

Heinz Erhardt. Hundeaugen Hundeaugen, wunderschön, sehen dich strahlend an. Sagen: 'Woll'n spazieren gehen, komm, zieh dich schon an! Schwänzchen wedeln, Bäuchlein kraulen!

Sei mir bitte nicht mehr böse, mach sie wieder heil, die Welt! Ist doch dieses kleine Wesen unser ganzer Sonnenschein. Christina Telker.

Seelenverwandte Wir sind zu zweit im Raum, mein Hund und ich Ich begreife, dass in diesem Moment in ihm und in mir genau das gleiche Gefühl herrscht, dass es zwischen uns keinen Unterschied gibt.

Wir sind identisch: in beiden leuchtet das gleiche bange Flämmchen Nein, das sind nicht ein Hund und ein Mensch, die miteinander Blicke tauschen Es sind zwei Paar identische Augen, die fest auf den anderen gerichtet sind.

Und in diesen Augen, sowohl im Tier als auch im Menschen, liegt ein und dasselbe Leben, das sich scheu an das andere schmiegt.

Ivan Turgenew. Wer ist da??? Wer ist da, wenn ich weine, wenn die Welt zusammenbricht? Wer ist da, wenn ich mich freue- und ein Lächeln erscheint im Gesicht.

Wer ist da, wenn mir alles vollkommen fremd erscheint? Wer ist da, wenn ich denke, es hat keinen Zweck Mein Hund ist da. Jasmin Hornung.

Dem kleinen Hund war Angst und Bange; Er sehnte sich nach Kindern und Spielen. Er wollte lieben, nicht nur 'zieren', Denn schön war er nicht — das war ihm klar.

Bald wollte ihn der Mut verlassen, Sein Hundeherz war einsam und schwer, Plötzlich kommen drei Kinder — nicht zu fassen - Und rufen: Rocky komm, Rocky komm her!

Da springt der Kleine leuchtend auf, Ein neuer Tag, ein neues Leben! Sein kleines Herz kennt keine Schranken. Rocky blüht auf, die Augen strahlen, Sein Fell wird glänzend und gesund, Er wird so schön — man sollt' ihn malen!

Rocky — ein wunderbarer Hund!!! Annemarie Kaim-Collins. Herz gesucht Herz gesucht, auch leicht getragen, und nicht kreislaufstörungsfrei, aber fähig gut zu schlagen und vor allem herzlich treu.

Das im Dünnen wie im Dicken, stets Gefährte bleibt und Freund und aus völlig freien Stücken ehrlich ist - und nicht nur scheint! Herz gesucht!

Nur ein kleiner Hund Ein Mensch, der einsam ist und alt, Erwirbt sich einen Hund, und bald Merkt er und kann es kaum verstehn, Wie Trübsal nebst den leiden Wehn Zusammenschmelzen wie das Eis.

Es flüstert eine Stimme leis Ihm in das Ohr und tut ihm kund: Dein bester Freund, das ist der Hund. Kehrt Mensch nach einem Gang nach Haus, Empfängt ihn Hund mit Saus und Braus.

Jubelnd ausser Rand und Band Küsst er die dargebotne Hand, Dass es von leeren Wänden schallt. Der Mensch mit Hund wird niemals alt. Er blickt dem Morgen ins Gesicht.

Ein Mensch mit Hund vereinsamt nicht. Berti Wohlert Australien. An den Hund eines Toten Der Tod den edlen Herrn dir nahm, Vergebens suchst du seine Wege.

Aus deinen Augen, treues Tier! Schaut eine stumme, tiefe Klage, Und geht an mich die ernste Frage: "Wo find ich ihn?

Was könnt' ein armer Mensch dir sagen? Antwortet ja auf solche Fragen Selbst ihm mit Schweigen die Natur. Justinus Kerner Der Hund Da oben wird das Bild von einer Welt aus Blicken immerfort erneut und gilt.

Rainer Maria Rilke. Liebesgedicht für einen Hund sieben Tagen schuf Gott die Welt, zwischendrin ein Tier das bellt.

Der eine sieht es als Vieh, ein anderer sagt: Es ist ein Genie. Wieder andere reden nicht rum, sagen: "Es ist dumm". Andere allerdings meinen, es soll an die Leine, dann gibt es solche, die können es nicht ertragen, haben es satt: "So ein Tier gehört nicht in die Stadt".

Nun fragt Ihr Euch, was ist denn das? Wer bringt Euch Glück, wer nimmt Euch Last? Wer lässt die Trauer von Euch gehn? Wer lässt die Blinden wieder sehn?

Wer lässt die Einsamen nicht allein? Wer nimmt den Kranken ihre Pein? Wer gibt uns soviel Glück - und erwartet nichts zurück?

Wer macht das Leben für uns rund? Ihr wisst es schon, es ist der HUND. Gabriele Gummert. Als ich meinen neuen Hund bekam Ich bat um Stärke, um ihn perfekt zu erziehen.

Ich wurde aber schwach und verwöhnte ihn mit Häppchen. Ich wollte einen Hund, der gehorcht, so dass ich stolz sein könnte.

Ich bekam einen widerspenstigen, der mich demütigte. Ich wollte Gehorsamkeit, um überlegen zu sein. Es wurde ein Clown, der mich zum Lachen brachte.

Ich hoffte auf einen Begleiter, gegen meine Einsamkeit. Ich bekam den besten Freund, der mir das Gefühl der Liebe gab.

Ich bekam nichts, was ich wollte, aber alles, was ich brauchte! Cordula Klingelstein. Dein Hund Wenn alle Dich meiden und hassen, ob mit oder ohne Grund, wird einer Dich niemals verlassen, und das ist Dein treuer Hund.

Und würdest Du ihn sogar schlagen, ganz herzlos und ohne Verstand, er wird es geduldig ertragen, und leckt Dir dafür noch die Hand.

Nur Liebe und selbstlose Treue hat er für Dich immer parat! Er beweist es Dir täglich aufs neue, wie unsagbar gern er Dich hat. Nennst Du einen Hund Dein eigen, wirst Du nie verlassen sein, und solltest Du vor Einsamkeit schweigen, denn Du bist doch niemals allein.

Drum schäm Dich nicht Deiner Tränen, wenn einmal Dein Hund von Dir geht! Nur er ist, das will ich erwähnen, ein Wesen, das stets zu Dir steht.

Der beste Freund.. Ich war einmal ein kleiner Hund Wog anfangs nur ein gutes Pfund Da kamen alle Leut daher, Sie liebten meine Kleinheit sehr. Alles, was ein Hund so braucht Bekam ich, und viel Liebe auch.

Frauchens Liebe ist mitgewachsen Sagt immer zu mir " Braver Hund". Nur ihre scheinbar guten Freunde erscheinen nicht mehr.

Ich bin der Grund. Seitdem hat Frauchen mich befördert Ich bin "ihr Freund, der gute Hund". Wally Lindl. Er ist eben mein Hund Er ist mein drittes Auge, das über die Wolken blickt, mein drittes Ohr, das über die Winde lauscht.

Er ist ein Teil von mir, der sich bis zum Meer erstreckt. Wie er sich an meine Beine lehnt, beim leisesten Lächeln mit dem Schwanz wedelt, seinen Schmerz zeigt, wenn ich ohne ihn ausgehe Habe ich Unrecht, verzeiht er mir mit Wonne.

Bin ich wütend, bringt er mich zum Lachen. Bin ich glücklich, wird er vor Freude fast verrückt. Mache ich mich zum Narren, sieht er darüber hinweg. Gelingt mir etwas, lobt er mich.

Ohne ihn bin ich doch nur einer unter vielen. Mit ihm bin ich stark. Er ist die Treue selbst. Er lehrte mich die Bedeutung von Liebe.

Durch ihn erfahre ich seelischen Trost und inneren Frieden Er lehrte mich verstehen, wo vorher nur Ignoranz war.

Sein Kopf auf meinem Knie heilt meine menschlichen Schmerzen. In seiner Gegenwart habe ich keine Angst vor Dunkelheit und Unbekannten.

Er versprach, auf mich zu warten Und ich brauche ihn — wie ich es immer getan habe. Von meiner Schwiegermutter bekam ich vor Jahren einen von TCM designtes Morgenmantel mit den Worten geschenkt:"Damit du immer gut angezogen bist, wenn es mal überraschend an der Hoteltür klopft".

Zu dem Zeitpunkt war unser Sohn noch in einem Alter da war an Hotelurlaub nicht zu denken, sodass wir immer eine Fewo hatten.

LG allinge Der Platz einer Frau ist in der Küche, wo sie mit hochgelegten Beinen ihrem Liebsten beim Kochen zusieht. Ich habe von meiner besten Freundin mal zwei ganz kitschige Nagelscheren in lila und in gold bekommen.

Zu allem Übel haben die auch nicht gut geschnitten Zu meinem Da habe ich dann einen kleinen Schreianfall bekommen Ich hab im Grunde immer nur Dinge bekommen, die meiner Mutter oder meiner Oma gefallen haben Natürlich in Farben und Fasongen, die ich meinem schlimmsten Feind nicht geschenkt hätte Mein Freund bekommt auch tolle Sachen.

Oder T-Shirts in Grösse XXL er hat L , die nicht nur zu gross sind, sondern auch komisches Zeugs drauf haben wie einfach eine Frau oder eine Katze XD.

Oder er hat mal einen Pulli bekommen, der zwar die richtige Grösse hatte, aber die Farbe war so schlimm, da hätte man glatt Augenkrebs kriegen können Oh da hab ich was!

Meine Oma inzwischen schon etwas senil hat mir zu Weihnachen so eine Rolltasche geschenkt. Als zwei Freunde aus den USA Milwaukee, Wisconsin zu uns zu Besuch kamen, brachten sie meiner Mutter ein wunderbar flauschiges Sweat-Shirt als Gastgeschenk mit.

War ja lieb gemeint, aber das Shirt war schweinchenrosa und auf der Vorderseite hatte es in mehreren bunt-gemusterten Stofflagen ineinander genähte, riesige Herzen.

Also etwas, das man bzw. Meine Mutter hat das Shirt zwar getragen, allerdings nur zu Hause und nachdem sie die Stoffherzen entfernt hatte.

So ein Ding hab ich mir schon vor über 40 Jahren gekauft und fand es nur genial. Ja, bin ich denn blöd und schleppe mir besonders an Wochenenden den Rücken krumm und die Arme werden immer länger bis man zu Hause ist?

Ne, da war ich immer flott unterwegs und hab grinsend und ohne Mühe alle Beutel schleppenden Mitmenschen überholt.

Das Ding war damals übrigens schweineteuer und ich hätte mich gefreut, wenn mir das einer geschenkt hätte. Ich unterschreibe bei bagheera.

OK- wenn mir den jemand geschenkt hätte, hätte ich wie bei jedem "Hausgeräteteil", doof geschaut. Gute Geschenke sind für mich immer persönlichr Dinge, die man eigentlich nicht braucht-Vom Schmuck bis zur Handtasche.

Und-Lieber ein Geldgeschenk oder Gutschein, als irgendwelchen Kram der nicht gefällt und womöglich aus Höflichkeitsgründen auch behalten werden muss.

Aber auf meinen Hackenporsche lasse ich nix kommen. Meinen kann ich sogar ans Fahrrad hängen. Das Ding hat für Leute, die nicht im EG wohnen und keinen Aufzug haben, nur einen Haken: Irgendwer muss das Ding die Treppen hoch wuchten.

Eva, ich gebe Dir Recht, was so richtig erfreuliche Geschenke betrifft. Aber meinen Einkaufsrollator hätte ich damals auch geschenkt genommen. Bis dann an den Einkaufswägen vorne Haken waren, wo man was dranhängen konnte.

Passte aber auch nicht immer. Trotzdem halte ich das heute noch für eine ziemlich gute Erfindung für jeden Tag Koffer haben ja auch schon lange Rollen und die braucht man - wie oft im Jahr?

Hallo, ich glaube es wäre einfacher die schönsten Geschenke zu benennen. Meine Mutter hat ein "echtes" Mädchen erwartet.

Da ich auch nur das Ersatzkind und so gar nicht so wie das original geraten war, also keine Puppen mochte, wurde ich viele Jahre mit Geschenken bedacht, die ich nicht wollte.

Meine Mutter hat bis heute Puppen, na wer so was braucht. Erwachsene Menschen, die Puppen sammeln und im doch fortgeschrittenen Alter oft mir verstellter Kindchenstimme sprechen, sind mir doch suspekt Jedenfalls bekam ich ein Puppenhaus, Barbie würg , Puppen usw.

Für mich ein Grund mich dem Nähen und Stricken total zu verweigern. Ich mag Autos und Motorräder, Heimwerken und so Kram, also eher der rustikale Typ.

Am Besten Grünpflanzen aller Arten und was bekommt man Topfrosen und Blühpflanzen geschenkt. Der kam an einem Geburtstag mit absolut nuttiger Reizwäsche an, die ich noch zu klein war.

Ich fand er solle lieber nichts schenken und weil ich so undankbar war, kam er dem auch nach. Der war auch nicht der Typ für kleine Aufmerksamkeiten Ach ja meine Mutter schenkt mir schon seit einigen Jahren Eierlikör, weil ich den ja so gerne mag und auch mal Glühwein Ich trinke seit über 25 Jahren keinen Alkohol und mache daraus auch kein Geheimnis.

Oder Schokolade mit Haselnüssen. Das habe ich schon als Kind gesagt, das ich die nicht mag. Mon Cherie mag ich trotzdem Ich mag die Schenkerei generell überhaupt nicht, wenn wundert das schon.

Ach ja an meinem Geburtstag sollte ich ein Mofa bekommen, gebraucht versteht sich Als mir doch tatsächlich ein " Geburtstag gar nichts und das Mofa stand dann ein weiteres Jahr in der Garage rum.

Man erwartete das ich ein Jahr später dankbarer sein würde. War schön blöd, da ich am Geburtstag ausversehen am Tor meinen Schlüssel habe stecken lassen und mein "Geschenk" war dann der Austausch der Schlösser, für die ich Schlüssel am Bund hatte.

Somit hatte ich zwei Jahre irgendwie gar kein Geschenk. Geburtstag mit Freunden sonst nur mit der Verwandtschaft feiern durfte ich auch einmal und genau da bekam ich die Windpocken.

Nicht jeder hat heute auch gleich ein Auto oder kauft nur für 2 Tage ein Hi Ihr Lieben, ich habe mal von einer lieben älteren Freundin ein selbstgenähtes hellgrünes Kleid geschenkt bekommen.

Es war der Albtraum schlecht hin, nein nicht weil es schlecht verarbeitet war, es war ein Hängerchen mit Falten rundherum, niedlich für ein Kleinkind aber nicht für eine nichtschwangere Frau.

Okay ich habe es einmal anprobiert, mich lieb bedankt und es danach in den tiefen meines Kleiderschranks verschwinden lassen.

Ganz zu schweigen von den Bruchpiloten. Sie schenkte mir irgendwann überaus stolz eine selbstkreierte Vase, die nicht ganz standfest, undicht und zudem pottenhässlich war.

Ich habe der Freundin den Verlust inzwischen gestanden, aber nicht erzählt, welchen Namen wir ihrer Vase gegeben hatten. Schien mir hinsichtlich unserer langjährigen Freundschaft sinnvoller Sie hat das Töpfern inzwischen aufgegeben.

Ich habe zum Geburtstag einen Gartenzwerg bekommen. Bisher glaubte ich, es müsste sich eigentlich herumgesprochen haben, dass ich auf Gartenzwerge allergisch reagiere.

Im Allgemeinen bin ich sehr tolerant, friedlich und gutmütig. Aber irgendwie hat sich aus der Urzeit ein Sadismus-Gen herüber gerettet.

Keine Angst, ich tue keinem Menschen und keinem Tier etwas zuleide. Wenn ich aber Gartenzwerge sehe, dann sehe ich rot und könnte ausrasten.. Wenn ich die Wahl hätte, für 3 Tage einen Gartenzwerg in den Garten zu stellen oder 3 Tage mit Lederhosen herum zu rennen, ich würde die Lederhosen nehmen.

Obwohl auch das eine sehr sehr schlimme Strafe für mich wär. Der Problemzwerg steht jetzt noch zu Hause herum. Wenn er wüsste, was ich von ihm halte, wäre er nicht mehr hier.

Möglicherweise braucht ein User einen unbenutzten Gartenzwerg. Ich übernehme in Deutschland das Porto. Ganz schlimm: gruselige Sammeltassen OHNE Pralinen darin zu meiner Kommunion, gefolgt von schrecklich bunten Aussteuerhandtüchern zu meinem Geburtstag und diversen Dekostücken in späteren Jahren, die absolut nicht zu meiner Einrichtung passten.

Über solche Lieblosigkeiten habe ich mich jeweils so etwas von geärgert Auf die Kosten eines Geschenks kommt es m. Meine Cousine wusste, dass der Zwerg wegen meiner Gartenzwergallergie niemals in den Garten gelangen würde, es war ihr Gag zum Einzug in unser Haus mit noch unfertigem Garten.

Knallerter Ich denke, das Problem ist, dass viele einfach nicht zuhören. Wenn in ihrem Beisein Bemerkungen über persönliche Abneigungen oder auch Vorlieben fallen, kriegen sie es entweder überhaupt nicht mit oder sie hören nur "mit halbem Ohr" zu und interpretieren es dann falsch oder das Gehörte geht bei ihnen zum einen Ohr rein und zum anderen sofort wieder raus.

Wäre also gut möglich, dass derjenige mal "irgendwas von Gartenzwerg" gehört hat und deshalb dachte, du würdest Gartenzwerge lieben. Mein Vater gehört auch zu der Sorte, die nicht zuhören und dann genau das schenken wollen, was der zu Beschenkende gar nicht mag.

Im Anschluss habe ich alle zwei "verschleudert"! Hallo Hobbybäckerin dass viele einfach nicht zuhören stimmt nicht immer. Da fällt mir auch noch was aus meiner Kindheit ein.

Zwei alte Tanten wussten das ganz genau, meine Mama hat es ihnen immer wieder gesagt. Sie brachten als Geschenk aber nur Vollmilchschokolade für mich.

Sie haben schon zugehört, und sie haben meiner Mama immer wieder erklärt "ein Kind mag keine bittere Schokolade". Sie haben es einfach nicht geglaubt.

Hallo, das schlimmste Geschenk machte mir mal vor Jahren ein Verehrer. Eine fürchterliche Stola, die jeder Zigeunerin alle Ehre machen würde.

Einfach gruselig! Hallo an alle hier! Hallo zusammen! An schlimme Geschenke kann ich mich auch erinnern: - Ich fand Clowns schon immer gruselig.

Leider genau so einen hat mir aber eine Nachbarin zur Konfirmation geschenkt: Metalständer, Porzellangesicht, mit viel Bling-bling-Gold und obendrauf gefühlte 50 cm gross.

Dieser muss damals in den 90ern bereits über DM gekostet haben. Als die Konfirmation rum war, hat die Tante als Dank eine Mingvase aus falschem Gold und Porzellan an meine Eltern geschenkt.

Jedes Mal ist der gleiche Inhalt drin: Kaffee wir trinken keinen! Alle Jahre wieder Wir haben es unseren Bekannten und Freunden schon lange abgewöhnt uns Geschenke zu bringen, da wir selbst nichts verschenken.

Ich finde es viel schöner ab und zu - ohne Grund - einfach mal eine Torte u. Nein, danke! Ich habe es übrigens auch meinem Mann VERBOTEN mir Geschenke zu kaufen.

Auch Blumen etc. Jeder, der mich kennt weiss, dass mir Sachen nichts bedeuten. Zur letzten Seite springen und antworten.

Antwort schreiben. Ein Bügelbrett, ob mit oder ohne Liebe ausgesucht. Ein Porsche in Silber. LG Mina. Moin, Mon Cherie Trotzdem bekomme ich die jedes Jahr LG Fontane.

Lilafarbene Bettwäsche mit Schwänen drauf, Geschirr mit Waldtieren und jährlich Mon Cherie - schade eigentlich, dass man teils so lieblos beschenkt wird Saludos chica.

Erst nachdem ich die Teile, vor ihren Augen, im Müll entsorgt habe war damit endgültig Schluss. Mon Cherie gab es allerdings weitere Jahrzehnte Ich seh es übrigens völlig pragmatisch und finde einen Amazon-Gutschein super, da find ich immer irgendwas Saludos chica.

Damit leben wir, und alle um uns herum, schon lange sehr entspannt in der Weihnachtszeit. Lg Silphion. Hat vielleicht auch viel mit Bequemlichkeit zu tun Saludos chica.

LG KK. Christine vielleicht kannste diese Bücher nach mehreren Jahren CK-Zugehörigkeit doch mal noch gebrauchen Saludos chica.

Olli Saludos chica. VG, turbot. LG Anne Es wird ein guter Braten gerechnet zu den guten Taten - Wilhelm Busch. LG Kirchpralinchen.

LG Dalmichefkoch , der auch ohne Spargelkochmonster glücklich ist. LG puppeb. Und Mon Cherie zu mir, aber bitte in kleinen Portionen, einmal angefangen kann ich nicht mehr aufhören.

Aber immerhin gesund Moeve LG Lakrizze. LG marina VG Carolili. LG Silo. LG Oliv. LG Sim. Insofern sammelten sich die Packungen zu Hause bei meiner Mutter im Schrank und der Stapel wuchs von Jahr zu Jahr….

LG keni. Ein schwangerer Engel So,so LG marina LG und eine schöne Weihnachtszeit, PoP. Kommt halt auf das Wie an. LG Leila. Wenn aber jemand viel Geld investiert hat finde ich es schon besser man sagt die Wahrheit.

Es war leider das Herrenparfüm, da hat ihn die Verkäuferin wohl missverstanden und ich habe ziemlich blöd geguckt LG. LG Angie. LG rosenrot. Groggie, diese Garnitur mit Frisurumhang - Schachteldeckel mit durchsichtiger Folie - hab ich auch gekriegt.

Der Autor hat doch vollkommen recht. Chemnitz ist der Legastheniker unter den Städten, eine kulturelle Wüste.

Doch am schlimmsten ist nicht die Stadt selber, sondern die Leute im Rathaus. Wer Euro für die Sanierung eines Findlings in Form des Karl-Marx-Kopfes investiert, ist in meinen Augen ein Verbecher.

Vielleicht sollte man für das Geld eine Mauer bauen. Allesamt junge Musiker aus Chemnitz, um die 20 Jahre alt, deutschlandweit ausverkauft.

Ihre jungen Fans jubeln - deutschlandweit. Ok, Chemnitz ist kein Heimatmuseum wie Radebeul, die Chemnitzer sind nicht so eingebildet wie die Dresdner im Allgemeinen, und in Chemnitz haben sich auch nicht die Schneiders dieser Welt ein Finanzdebakel nach dem anderen geleistet wie in Leipzig.

Wer Mannheim kennt, findet sich in Chemnitz problemlos zurecht, und wer in Frankfurt-Niederrad gewohnt hat, wird sich im "Heckert" durchaus wohl fühlen.

Gut so, denn sonst könnten ja die Gastronomen und Liftbetreiber das Geld nicht zählen, das die Chemnitzer wieder da gelassen haben.

Mich betrifft der Artikel nicht direkt aber für mich sind die Grenzen des guten Geschmacks deutlich überschritten.

Auch wenn man wie ich Ironie und schwarzen Humor durchaus zu schätzen weis, geht es garnicht, seine Süffisanz auf Verkehrstoten aufzubauen.

Würde man mir diesen Artikel vorlegen ohne die Zeitung zu nennen, würde ich auf keinen Fall die TAZ dahinter vermuten sondern eher den Focus, Stern und sogar die Bildzeitung.

Vielleicht zieht es den Autor ja auch eher in die Richtung. Zur TAZ passt er jedenfalls nicht oder wenn es so weiter geht der Artikel über Bibel.

Dieser Schrieb sieht für mich aus, als hätte jemand in der Redaktion gesagt: "Gückel, hack mal noch ne Seite fürs Feuilleton runter, wir haben noch ne Lücke.

Ich könnte ähnlich merkbefreit und ebenso witzlos Texte über beliebige andere Käffer runtertippen, ohne diese jemals besucht zu haben. Fast mehr noch als Herrn Gückels unbeholfene Gehversuche auf dem Feld der Satire verstört mich die Tatsache, als junge Chemnitzerin mit den bornierten Leugnern und Schönfärbern mitsamt ihren Ausrufezeichenrudeln und Kraftausdrücken in Verbindung gebracht zu werden.

Der Autor tut mir leid! Er sollte sich mehr überlegen, was er schreibt und Chemnitz mal zB. Wenn das hier die Wahrheit sein soll, dann kann Ihre Zeitung eine Kooperation mit BILD eingehen.

Das Beste an diesem Artikel ist ja wirklich, dass er es geschafft hat, für so viel Furore zu sorgen. Wie die Heulsusen ziehen diese ganzen Verblendeten hier über den Autor und die taz her.

HALLO, merkt Ihr's noch?! Ich selber bin Mittzwanziger, aus Zwickau und Chemnitz war nach meinem Abi natürlich auch eine Option für mich.

Aber nicht umsonst stand diese Stadt ganz oben auf meiner "No-Go"-Liste. Der Weihnachtsmarkt ist ein Witz, auf dem man sich ich irgendwelche Bazillen einfängt und das Nachtleben ist beschämend langweilig.

Ich zähl die heruntergekommenen Schuppen nich auf. Ah ja, dieser Teich da Schaut der Wahrheit doch einfach ins Gesicht und verbessert "Eure" Lebenssituation.

Aber die Leute aus und um Chemnitz verfallen lieber dieser Einsiedlermentalität und blamieren sich jetzt mal lieber richtig vor der ganzen Nation indem sie die Eingeschnappten spielen.

Mit sowas muss man umgehen können. Es gibt soviele Städte in Deutschland, die eine ähnliche Lethargie versprühen. Aber im Gegensatz zu den Chemnitzern sehen das alle anderen ein.

Letzter Satz: Haltet einfach mal alle die Bälle flach, denn das erwartet man wohl auch von den Adressaten der Kolumne "Schnauze, Wessi!

Schöner Artikel. Noch besser, dass die Kommentare der Chemnitzer jegliche Vorurteiler über deren intellektuelle Eingeschränktheit auch noch bestätigen.

Mit welchem Erfolg? Niemanden interessiert es und zeigt nur, dass Chemnitz eben nicht "modern" ist. Ganz ehrlich, eine Stadt auf deren Homepage am heutigen Tage die Topmeldung "Die beliebtesten Namen waren wieder Marie und Sophie sowie Ben und Paul" ist, hat kein Format.

Über den Artikel kann man denken wie man will und ich fand ihn auch nicht in allen Teilen lustig. Aber, jetzt über den Autor herzuziehen und sich "befremdet" zu geben zeigt doch nur, dass das es immer noch das alte "Kallemalle" und eben nicht die "Stadt der Moderne" ist.

Im Übrigen bin ich sehr gespannt, ob sich der Hundepräsident Wuff ebenso wortreich beim Chefredakteur des Enten-Kuriers Kai Quieckmann beschweren wird und dieser dann nach Berlin reist, um Abbitte zu leisten.

Viel wird über diesen Artikel polemisiert, auch unsere OB äussert sich dazu. Im Grundtenor gebe ich dem Autor recht, man darf auch satirisch übertreiben.

Man muss es auch, wenn man auf bestimmte Punkte hinweisen will. Wir lesen hier häufig, dass sich Vergleiche mit anderen Städten, mir fällt hier sofort Stalingrad '43 ein, verbieten.

Warum wehrt man sich so dagegen? Mir bleibt festzustellen, dass ich bei meinem Zuzug nach Chemnitz in die Tschaikowskistrasse einen Wanderausflug durch mein Stadtviertel gemacht habe - Johann Sebastian Bach Strasse.

Also dieser Strassenzug hat mich nun nicht direkt an Stalingrad erinnert, aber an ein Überbleibsel des letzten Bombenangriffs - und war doch die zugelassene Verwahrlosung nach ' Der Artikel ist satirisch überspitzt, aber er zeigt die offenen Wunden dieser Stadt.

Und diese nicht zudecken zu wollen - das ist für die Stadtentwicklung essentiell. Wer etwas anderes schreibt, streut Sand in die Augen.

Ich finde es echt toll wie die Chemntizer zusammen halten. Wichtig ist doch nur, dass wir uns wohlfühlen und unsere Stadt lieben.

Was interessiert uns ein solcher Artikel, den man über jede x-beliebige Stadt schreiben könnte.

Wenn Chemnitz so unbedeutend und grausam ist, wieso investiert man dann kostbare Zeit in einen solchen Artikel? Also man muss ja wirklich sagen, dass dieser Artikel etwas heftig ist, für das was er ausdrücken soll.

Ich bin keine geborene Chemnitzerin aber die Liebe trieb mich in diese Stadt. Natürlich ist Chemnitz nicht wie der Phönix aus der Asche entstanden und es glitzert auch nicht an allen Ecken.

In allen Städten wird es Ecken geben die Grau sind! Ich zum Beispiel bekam in Chemnitz die Möglichkeit meine Berufung zu finden und diese übe ich erfolgreich aus.

Chemnitz liefert mit seinem momentanen wirtschaftlichen Wachstum Nährboden für kreative Köpfe, welche im Leben vorran kommen wollen! Jedoch, diesen Vorwurf muss die Stadt und auch unsere OB sich machen lassen, nicht in allen Bereichen des Lebens.

Aber "Gott sei Dank" ist das Ansichtssache! So kann das was mir nicht gefällt, ja einem Anderen ganz gut gefallen. In Chemnitz leben so viele verschiedene Menschen und Charaktere:.

Alle gemeinsam bilden Chemnitz und mögen wir auch auf den ersten Blick, an manchen Stellen etwas Grau erscheinen, wenn DU schlau genug bist und genau hinschaust erkennst DU:.

Darin begründet sich auch, dass sich so viele Leute über ihren Artikel echauffieren. Man muss schon sehr genau hinsehen, um einen satirischen Funken zu finden auch wenn dieser durchaus ab und an aufblitzt — aber das ist eben nicht genug.

Es darf deshalb niemanden verwundern, wenn viele Leser Ihren Artikel eher als Schmähschrift mit dem einzigen Ziel sehen, Chemnitz herabzusetzen, und nicht als satirischen Beitrag.

Hier empfehle ich Ihnen zur Lektüre mal Zeitschriften wie "Titanic". Denn dort findet man meist hervorragende Satire, die auch beweist, dass man dabei sehr, sehr weit gehen darf.

Ach ja, in diesem Zusammenhang fällt einem auch ein Name ein:. Dieser Herr war nämlich nicht nur Redakteur o. Zeitschrift, sondern auch bis für "Die Wahrheit" tätig.

Und wäre er bereits gestorben, so würde er bei Ihrem Artikel aus dem Rotieren im Grab gar nicht mehr herauskommen.

So jedoch kann ich Ihnen glücklicherweise ans Herz legen, ihn bei Gelegenheit um kollegialen Rat zu ersuchen. Auch empfehle ich Ihnen, sich die Grundsätze der Wahrheit nochmals zu Gemüte zu führen.

Diese lauten nämlich NICHT:. Den Artikel kann man eben so wenig wie sie selbst und ihr journalistisches Schaffen ersnt nehmen.

Satire sieht anders aus. Ich denke, das Problem bei Ihrem Artikel ist, dass Sie glauben, Sie könnten unter dem Deckmantel "Satire" Menschen resp.

Menschengruppen beleidigen und verletzen. Egal unter welcher Fahne Sie diesen Artikel verfasst haben, denen, die sich zurecht angegriffen fühlen, schulden Sie definitiv eine Entschuldigung und keinesfalls ein lapidares "ist doch nicht ernst gemeint".

Das sollten Sie wirklich verstehen. Mit diesem Artikel hat sich die TAZ für mich ins Abseits geschossen. Auf nimmer wieder sehen. Das Geld spare in in Zukunft.

Satire lebt von Übertreibung und das ist auch gut so, jeder kann über etwas anderes schmunzeln und auch das ist so gewollt.

Frau Ludwig hätte als Antwort eine etwas mehr humoristische Wählen sollen, schade drum. Ich war noch nie in Celle oder Minsk.

In Chemnitz kam ich zur Welt. In Chemnitz wurde ich eingeschult. An meinem ersten Schultag haben Sie sich in die Hose gemacht, höchstwahrscheinlich.

Ihre Hose war "kackbraun", würden Sie sagen. In Chemnitz bin ich aufgewachsen. Im "No-Go-Area", wie Sie schreiben, im "Gulag", in der "Stadt mit einer Aura" wie "Tschernobyl", "manche Teile Nordkoreas oder Stalingrad im Winter 43".

In der "Heimat des Grauens", "jenseits der Bausubstanz". Ich habe weit weniger gelitten als Sie, nicht wahr?

In Chemnitz habe ich Abitur gemacht. Sie sind jetzt Doktor der Medizin, Doktor der Agrarwissenschaften, Diplom-Verkehrswissenschaftler.

Jeder verdient mehr als Sie, wetten dass? Nahe Chemnitz habe ich studiert. An der selben Hochschule wie Sie, selber Studiengang, selbe Studienrichtung.

Als Sie Ihr "Schulsportabzeichen in Silber" errangen Ihr XING-Profil verrät es mir , hatte ich das journalistische Einmaleins schon erlernt.

Sie arbeiten noch dran, stimmt's? Wollen Sie ein guter Journalist werden? Dann finden Sie heraus, was damit gemeint ist. Oder besuchen Sie lieber Nordkorea?

Dann bleiben Sie bitte dort. Das Karl-Marx-Monument verstrahlt? Wohl eher der Autor dieses realitätsfernen und niveaulosen Artikels Ich musste beim Lesen mehrmals laut loslachen, das ist mir seit 5 Jahren bei keinem anderen Artikel so passiert.

Danke an den Autor und die taz, dass sie den Mut haben gegen den stinklangweiligen Mainstream der anderen Langweiler-Zeitungen etwas entgegenzusetzen.

Schade, dass mein 2. Beitrag nicht berücksichtigt wurde. Er enthielt wohl zu viele Wahrheiten? Aber Hauptsache, Beiträge wie z.

Nachdem ich mir das Telefoninterview zu Gemüte geführt habe, muss ich doch nochmal einen Kommentar hier loswerden.

Zunächst zeugt es schon von einer ganzen Menge Mut, sich so kurz nach diesem Machwerk einem Chemnitzer Regionalsender zum Interview zu stellen, das ist aber auch schon das einzig halbwegs Positive, welches ich dem Gespräch abgewinnen kann.

Das im Inteview Gesagte kann mich aber im Bezug auf den "Artikel" auch nicht besänftigen, sondern wirft eher noch weitere Fragen auf. Ziemlich arrogant und beleidigend, diese Behauptung!

Satire muss natürlich vieles dürfen, da sie sonst nicht funktioniert, allerdings darf sie bei weitem nicht alles! Und diese Grenzen zu finden und zu respektieren würde von journalistischem Können zeugen, welches Ihnen leider total fehlt!

Tut mir leid, das mal so klar sagen zu müssen! Wie in meinem ersten Kommentar schon erwähnt: Sie sollten wirklich mal den Angehörigen der Verkehrstoten, Gulag-Überlebenden oder Tschernobyl-Opfern gegenüberstehen und ihnen das Geschriebene erklären.

Ich hoffe sehr, dass Sie das beklemmende Gefühl noch erleben werden, wenn Sie in deren traurig-fragenden Augen schauen! Und die anderen Kommentare derer, die es Ihrer Meinung nach "begriffen" haben?

Lesen Sie sich diese doch mal durch! Desweiteren muss ich auch die völlig an den Haaren herbegezogenen "Geschichtchen" von "Belastbarkeitstests der Bewohner" oder "herabfallenden, grünlich schimmernden Meteoren", um nur zwei zu nennen, stark bemängeln.

Nie gehört. Aber genau damit offenbaren Sie ja jedem Ihr journalistisches Geschick, aber das hatten wir schon Sie waren erst vor einem Jahr in Chemnitz?

Haben Sie sich da mit einer Augenbinde führen lassen? Ansonsten hätten Sie sehen müssen, was sich hier alles getan hat! Natürlich wird diese Stadt niemals das Niveau eines Dresden Landeshauptstadt!!!

Eine schicke Altstadt fällt nun mal nicht vom Himmel, und wenn die eh schon knapp bemessenen Mittel eher in o. Und mit diesem Minimalismus ist mMn.

Und nicht zuletzt: Graue oder "kackbraune" Ecken, trostlose Ruinenviertel, Plattenbauten voller "rammelnder Hartz 4-Empfänger" und ja, auch "Holzkreuzchen" finden Sie genauso auch in Dresden, Leipzig oder Berlin, Sie müssen sich nur mal umschauen!

Herr Gückel, Sie haben ganz klar den Beruf verfehlt. Bitte verschonen Sie die Medienwelt künftig mit Ihren merkwürdigen Gedanken und versuchen Sie was anderes.

Wie wärs denn im Bereich Stadtplanung? Wenn Sie so krass überspitzt auf Missstände hinweisen, haben Sie doch bestimmt gute Ideen zur Abhilfe parat, oder nicht?

Bisher habe ich noch nichts satierisches gefunden,war bestimmt ein Softwarefehler Es entsteht der Eindruck als hätten sie ein persönliches Problem mit Chemnitz bzw.

Echt schick,nette Menschen,habe ein echt guten Eindruck von euch Chemnitzern und den lasse ich mir auch nicht zerstören,gut das ich vor dem Artikel da war An alle chemnitzer die ihre eigne stadt abartig finden,Warum wohnt ihr noch dort???

Was ist denn Ihr Artikel? Derartige Satire bedient nur sehr einfach gestrickte Gemüher. Diese plumpe Art passt zu einigen sehr negativen Entwicklungen.

Vielleicht hat Zwickauer Zelle. Aber für Kindergärten und Jugendarbeit gibt es kein Geld mehr. Das ist ja auch klar, wenn man sich die Altersstrucktur in Chemnitz ansieht.

Chemnitz ist keine Stadt für Kinder und junge Familien, weil die gezahlten Gehälter oft nich für die nötigen Ausgaben reichen und die Stadt selbst auch nichts dafür tut das Leben mit Kindern und Jugendlichen in der Stadt zuverbessern.

Dadurch verliert Chemnitz viel an Attracktivität für junge Familien. Ich selbst wohne in der Zwischenzeit im Umland von Chemnitz und fühle mich doch recht Wohl, aber wie gesagt für rückkerwillige junge Familien ist es einfach zu überlegen, denn Chemnitz ist nicht die "Stadt der Moderne" sondern verschläft selbst diesen Slogan noch.

Dieser Artikel ist eine Frechheit. Ich selbst bin in Chemnitz aufgewachsen und komme immer wieder gern in meine Heimat zurück. Natürlich gibt es Ecken in Chemnitz,die nicht gerade vorzeigbar sind.

Aber die findet man in jeder Stadt. Oder den Schlossteich, an dem man schöne Sommertage und -nächte mit seinen Freunden verbringen kann.

Und wenn man auf der Suche nach etwas Bildung ist, ist der beste Anlaufpunkt das Tietz im Herzen der Stadt mit der Bibliothek,der Volkshochschule und dem Naturkundemuseum.

Gar nicht weit entfernt davon findet man auch das Schauspielhaus, das immer wieder neue, wunderbare Stücke zeigt und zum Verweilen einlädt.

Ich hatte wirklich eine schöne Kindheit und Jugend in Chemnitz. Es bietet einfach alles was man braucht um sich wohl zu fühlen.

Ich wollte es erst nicht glauben, dass die TAZ so schlechte Artikel veröffentlichen könnte. Das dies dennoch geschehen konnte, wäre mir als TAZ einfach nur hochpeinlich.

Ich werde das Gefühl nicht los, dass der gute Herr noch nie in Chemnitz war. Denn ganz ehrlich - meine Lieblingsstadt ist Chemnitz nun auch nicht gerade - aber sobald man mal über den Chemnitzer Weihnachtsmarkt gebummelt ist, sich am Schlossteich entspannt oder im Schauspielhaus gestaunt hat, schreibt man nicht mehr einen solchen Text.

Jetzt mal ehrlich war der Autor besoffen als er das hier verfasst hat oder hatte er sonst nix Dümmeres zu tun, als so eine Grütze zu schreiben… Und dann auch noch diese Vorurteile, dass jeder 2.

Also echt. Er sollte lieber über Dinge reden von denen er auch Ahnung hat! Und dem Vorgesetzten ich hoffe, dass er einen hat sollte man auch eine runter hauen, dass er zugestimmt hat, so etwas zu veröffentlichen….

Als ex Chemnitzer stehe ich dazu. Ich habe 10 Jahre in Chemnitz gelebt- sicher keine schöne Stadt im Allgemeinen, sie hat aber ihre schönen Seiten und Ecken.

Es gibt z. Auch studieren konnte man dort sehr gut. Chemnitz muss man intensiver kennenlernen um es zu mögen- das hat der Autor offensichtlich versäumt.

Das Einzigste was er ist:polemisch, sinnfrei, pointenfrei und teils auch menschenverachtend. Um es in einem Wort auszudrücken:SCHEISSE! Ich bin auch der Meinung dass Satire sich ALLES erlauben müssen darf, ABER und hier liegt das Problem:Es ist keine Satire!

Was denkt der Typ wer er ist? Der neue Volker Pispers? Der kann mitunter auch sehr drastisch werden aber bei ihm ist es pointiniert und es steckt meist auch viel dahinter.

Das hier hat mit alledem nichts zu tun und an den Reaktionen der Leser sollte man sich evtl. Wobei ich es lobenswert finde dass mit dem Artikel "Chemnitz, eine Stadt schlägt zurück", das Thema zumindestens nochmal aufgegriffen und nicht einfach ignoriert wurden ist.

Zum Abschluss sei nur noch gesagt dass ich selbst ein Mensch bin der auch gerne mal über sich selber lachen kann und mit Sicherheit kein Problem mit einer Chemnitzsatire hat.

No way! Fragen werden nur unwirsch beantwortet; die 'sonstige' Hilfsbereitschaft hält sich arg in Grenzen. Arge 'sonstige' 'Geschäftigkeit' wird dem Reisenden vorgegaukelt.

Alles eigene 'Erlebnisse' mit den werten Damen und Herren vom Servicepoint am Hbf. Kein Wunder, bei soviel, ähm, so wenig Höflichkeit und ebensolch' weniger Hilfsbereitschaft, dass Reisende ausbleiben.

Manchmal auch Mannheim oder Gelsenkirchen. Gelegentlich sogar Bremen - Neue Vahr Südwest. Dafür aber mit Daimler Werk um die Ecke. Also liebe Dünnhäuter: Entspannt euch und trinkt dazu einen guten Rosenthaler Kadarka aus Altbeständen.

Man kann z. Also, wenn das nicht rückständig hoch drei ist! Der Spiegel brachte mal etwas ähnliches über Wolfsburg, aber dieser Artikel ist noch um Welten geringer im Niveau.

Sehen jetzt wohl auch die Gerichte so. Der eigentliche Witz dabei: in dem gesperrten Beitrag wird nichts anderes gemacht als ein gültiges deutsches Gesetz zu zitieren.

Das ist nötig, weil die wissenschaftlich nachweislich falsche Behauptung ein PCR-Test könne eine Infektion nachweisen, mittlerweile mit diesem Gesetz in Konflikt geraten ist.

Für diese Peinlichkeit kann der Moderator bei Heise nichts. Aber bevor er einen Kommentar dafür zensiert dass ein deutsches Gesetz zitiert wird sollte ihm ein Licht aufgehen.

So ist er keine helle Kerze am Baum. Ein Gesetz zu zitieren kann aber kein Grund für eine Sperrung sein. Was also tun?

Es ist ein unbeachtetes Nebenforum sperren. Also raus aus der Tagesschau um In der Art. This key sign is present.

Herzlichen Dank erneut für diesen Kommentar, den ich schneller beantworten kann. Vorhersagen sind immer schwierig - erst recht dann wenn sie die Zukunft betreffen.

Spahn u. Verstehen Sie bitte: das geht über meine Kraft, da komme ich nicht mehr mit In Österreich ist kaum noch Reserve bei den Intensivbetten, in den Ländern wo der Lockdown besonders streng war, etwa Belgien und Frankreich mit Ausgangssperren ist die Pandemie rückläufig.

Die globale Entwicklung spricht für die Strategie der Seuchenpolitiker. Sie gebrauchen überhaupt seltsame Begrifflichkeiten, etwa wenn sie "Herdimmunität" schreiben.

Was Sie meinen ist Herdenimmunität. Herdimmunität würde bedeuten dass die Population am ursprünglichen Ausbruchsort immun wäre. Wissen doch weder Sie noch ich.

Schweden dagegen sieht gut aus. Wenn ich sage dass der Tag manchmal lang ist lüge ich nicht, es ist aber schwach.

Damit wir endlich diese Fake-Pandemie los sind. Informieren Sie sich aber bitte erst einmal über den Autor Mike Yeadon. Sagen wir mal so: wenn ein Drosten 20 Jahre in einem guten Team arbeiten könnte, das seine halbseidenen Leidenschaften dämpfen kann, hätte er durchaus eine Chance das Renommee zu erwerben das Mike Yeadon heute hat.

Einfach die Fakten anschauen Dezember um Uhr Hallo aus der Schweiz. Geschichte von meiner Büronachbarin: Ihre Freunde hatten den schwer krebskranken Vater ins Kantonsspital gebracht, wo er nach ein paar Stunden verstorben ist.

Die Krankenschwester dann zur Freundin: Es sei besser, in die Unterlagen "Corona" zu schreiben, damit das Spital noch 4. Geschehen vor ungefähr 2 Wochen.

Meine erste Kündigung in 17 jahren Pflege mit beatmungsfunktion! Eine Begründung nannte man mir weder schriftlich noch telefonisch auf Anfrage.

Vielleicht isst es nicht clever leere Betten zu posten aus dem Corona Hotspot Nr. Die weniger informierten von euch haben Ang Hugging face Die ganz Alten rocken es!

Positiv denken! Ob das nicht geht wissen weder Sie noch ich. Wenn Sie über Irrsinn klagen vermeiden Sie im Moment besser die Massenmedien.

Da stehen überwiegend Panikmeldungen, die Sie nicht beurteilen können, während der richtige Fortschritt nie erwähnt wird.

Er ist hier zu besichtigen. Das wiederholt sich ja gerade. Dieser Schweinegrippe-Fake-Pandemie-Betrug. Durch den Wind sind im Moment wohl Söder und Lauterbach.

Auf Twitter gefunden - eine dreiste Lüge! Es ist nicht so. Niemand sagt die Krankenschwester hätten nichts zu tun. Dass es auch bei ICU-Betten jede Menge Leerstand gibt ist wohl so.

Gewollte Massenhysterie halt. Dagegen hilft nur sich mal über den wirklichen Stand der Dinge zu informieren. Diese hier verteidigen Lügner mit Lügen.

Es gab eine Riesenstudie zur Verwendung von HCQ, natürlich doppelbling mit Placebo-Kontrolle, die man als Fake-Studie betrachten muss.

Dabei hat man schwerkranken Patienten 3 Tage lang absichtlich keine Medikamente gegeben: um mit Gewalt zu demonstrieren dass HCQ nicht hilft.

Der kritische Leser möge mal hier schauen. Ein weiteres Stück geschickter Lügen. Ich frage weil ich ihn nicht kenne. Dez 20 Danke, Fall geklärt.

Auf die Suche nach der Krankenschwester werde ich mich sicherlich nicht begeben. Aus dem Alter bin ich raus.

Falls erfunden ist die Geschichte passgenau erfunden. Witzig ist das mit der AfD. Die hat sich als erste für immer rausgekegelt.

Der konnte es im März ja nie autoritär, disziplinsaufend und hysterisch genug zugehen. Und wer den Verstand einmal im Dunkeln weggeschmissen hat Vermutlich war der Plan mit immer schrilleren rechtspopulistischen Sprüchen die CDU an ihre Seite zu zwingen und dann sagen: wir haben geführt!

Und jetzt: Sch Anfang Mai habe ich darauf hingewiesen dass der Drosten-Test so wie man ihn einsetzt nicht ohne Weiteres CoV-2 satt Corona-allerlei anzeigt.

Hat sich bestätigt, muss jetzt auch der Mainstream so hinnehmen. Dass der PCR-Test niemals Infektionen sondern nur genetisches Material intakter oder kaputter Viren hat sich auch rumgesprochen, das RKI lügt aber weiter täglich.

Es hilft dagegen auch keine Zensur, weder bei Heise noch bei che Österreich: Wer bitte ist verantwortlich für die Zahl an Betten in den Krankenhäuser bzw.

Die sog. Wer ist verantwortlch dafür dass man sich um die Risikogruppe tatsächlich nie gekümmert hat? Dass also die Dinge, die man hätte machen können, unterblieben sind?

Also: - Messung des D3-Gehalts im Blut - Studien zum Problem, wie man den Cytokin-Sturm verhindern oder lindern kann?

Die Zeugen Coronas und ihr irres Märchen von der Notwendigkeit einer Impfung. Dezember , Uhr "Solange immer noch täglich hunderttausende ungeeigneter Tests schlampig durchgeführt werden, werden wir so viele positive Ergebisse sehen - völlig unabhängig davon, wie das tatsächliche Infektionsgeschehen aussieht.

Solange wir jeden mit altem positiven SARS-CoVTestbefund oder ohne Test als CovidPatient zählen, werden wir mehr Intensivpatienten haben. Und solange wir jede unter diesen Bedingungen verstorbenen als Corona-Opfer klassifizieren, wird als Jahr mit extrem wenigen Krebs-, Grippe, und anderen Opfern in die Geschichte eingehen.

Einer, positiv getestet, hatte nach 6 Tagen einen negativen Test und konnte nicht glauben dass er krank gewesen sein soll. Die andere Person ist 75 Jahre alt.

Fing auch sofort damit an, hatte keinen Cytokin-Sturm, ist aber nach 12 Tagen nach eigener Aussge immer noch etwas lädiert. Anekdotisch, klar.

Zählt also nicht. Nicht verboten etwas Sinnvolles beizutragen. Der hat ja wohl recht. So ein Blubber bitte nicht noch einmal.

Nicht gelesen? Ich gebe es absichlich nur Leuten nach einem Cytokin-Sturm, natürlich auch ohne Zink, und sage dann bedauernd: schade, es funktioniert nicht.

Genau das hat man gemacht. Warum klappt es? Weil Zeugen Coronas an die Mainstreammedien glauben und nicht begreifen möchten dass die durchweg FakeNews bringen, und darin natürlich ab und zu mal was Wahres.

Weil es sonst nicht funktioniert. Daher sind die Totenzahlen in den Ländern, die es anwenden, so dramatisch tiefer steht auch im Link!

Die haben schon was, nur wissen sie vielleicht nicht was sie haben. Wegen der schlampigen vagen Tests. Es ist einfach wahr. Die besonders lauten Zeugen Coronas haben offenbar interessante Geschäftsmodelle.

So kann man von morgens bis abends verkaufen und nebenbei die Panikerzählung pflegen. Nicht einpflegen denn dieses Modell ist in diese Erzählung längst embedded.

Ein Krimi, umsonst Man schaue sich Link an. Und direkt danach diesen Fakten- Checker -Link. Im letzteren Fall ist der Autor, Gorski in den USA als Big-Pharma-Kampagnenkämpfer bekannt wie ein bunter Hund.

Ansonsten sind beide Plattformen anonym. Wie hierzulande Psiram auch. Und dann nehme man noch den von Gorski angegebenen Link zum sogenannten Recovery Trial dazu.

Update : Ich sehe gerade dass für die Leute, welche wenig Zeit haben, dieser Artikel zum sog. Recovery Trial der englischen Wikipedia die einfachste Methode ist um zu zeigen, dass Wikipedia ein Propaganda-Stricher der Oligarchen ist.

Da wird gekonnt betrügerische Fake-Junk-Science unter die Leute gebracht als ob es sich um anständige Menschen handele.

Wenn man alle in diesem Zusammenhang genannten Plattformen und Leute als Verdächtige begreift hat der erfahrene, leider nur der, Rechercheur die Chance spannende Dinge herauszufinden.

Kostet aber locker ein Wochenende. Wird also ein Mensch positiv getestet und hat respiratorische Krankheitssymptome hat er mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit Covid Dass die Lockdowns nichts bringen könnte auch eine andere Konsequenz haben: Ausgangssperre bis zum Hausarrest.

Damit waren sie in China erfolgreich. Das haben die Entwickler und gleichzeitig Verkäufer! Bis heute hat man diesen Schnellschuss nicht nicht auf solidere Grundlagen gestellt; es gibt in Deutschland keine systematische repräsentative Studie der Verbreitung von Coronaviren.

Das zählt. Raoult war der Erste der betonte dass man HCQ plus Zink so früh wie möglich einsetzen muss. Also jetzt mal für Alle : die -zigtausendfach bewährte Medikation für Covid gibt es längst.

Kein Grund zur Panik! Das geht so: 1 Man testet zuerst den Vitamin D3 - Gehalt im Blut. Das ist eine unabweisbare Kontraindikation.

Abends dann noch mal. Also 2 x mg HCQ plus Zink pro Tag. Eine Überfülle an Studien existiert dafür. Die Länder, die es einsetzen, haben auffallend geringere Sterblichkeiten.

Dez 20 Permalink "Die Medikation gibt es längst Also jetzt mal für Alle: die -zigtausendfach bewährte Medikation für Covid gibt es längst. Das geht so: 1 2 3 " der chronist will alle teilhaben lassen in seiner grosszügigkeit das zigtausendfach bewährt wollen wir besonders unterstreichen 4 5 6 die blasen muss er jezz noch auffüllen er arbeitet daran mit dem weihwasser von fiat lux und seine asoziale ja menschenverachtenden theorien finden selbst bei blogger.

Wenn Sie mir mit einigen argumentbesetzten Hinweisen helfen einen Grund zu finden!? So geht Impfberatung. Pamela Dörhöfer. Man schaue ins Impressum.

Das ist nicht mehr die FR die man kannte sondern ein Produkt der Ippen-Mediengruppe. Ein Link zu dieser klinischen Studie ist auch angegeben.

Listing a study does not mean it has been evaluated by the U. Federal Government. Know the risks and potential benefits of clinical studies and talk to your health care provider before participating.

Read our disclaimer for details. Wieder bei www. Wäre ja ein Hammer. Wie kann man sich das erkären? Tja, leider kein Wort dazu bei www.

Das gilt natürlich nicht für jeden Artikel von denen. Ich fand eine Arbeit aus , Nature oder eine ähnliche Quelle, über sensationelle neue Anti-Viren-Mittel.

In nur 2 Tagen scheinbar abgeheilt. Nach Lage der Dinge kam dafür nur dieses ultraneue Mittel in Frage. Aber, arrgh: ich hatte den Link nicht gespeichert und mir nur gemerkt: in den nächsten 10 Jahren werde ich unter gar keinen Umständen irgendeines dieser Nucleosid-Analoga-Medikamente an mich lassen.

Für einen Biologen ist die oben zitierte Kritik natürlich richtig: diese Mittel verändern Erbgut. Erst das der Viren und, wenn man Pech hat, auch das eigene.

Wer nachsieht erkennt unschwer dass dieses Molnupiravir schon im letzten Jahr, u. Was hätte man in einer qualifiziert-kritischen Stellungnahme erwarten müssen?

Zumindest das hier: 1. Das jetzt Molnupiravir genannte Zeuch ist nicht neu. Es wurde schon und vorher hier ein Link zu Googlescholar untersucht. Es ist überlagerte aufgetaute Tiefkühlware aus dem letzten Jahr.

Mit oder ohne Absicht fungieren die genannten Medien hier als verdeckte PR-Zuarbeiter von Big Pharma und wecken in einer panisch gestimmten Umgebung völlig falsche und gefährliche Hoffnungen.

Die Ente ist sogar von ! Davon leben die Zeugen Coronas im Moment. Deren Schwindel hätte anders keine Chance. Update, So geht Aufklärung Oh nein, Denn wenige Stunden später kommt noch ein anderer Clickbaiter mit dem gleichen Inhalt dazu.

Ein für FakeNews berüchtigtes Konglomerat. Präventive PR-Arbeit. Man hält die Rezipienten für bescheuert. Vielleicht sind es ja auch? Man sieht schon anhand dieses Threads dass vermutlich die normalen Menschen in unserem Alltag gar keine Idee mehr davon haben was das überhaupt ist was heute wie eine normale Zeitung daher kommt.

Ich vermute hoffe? Neugier siegt Von wem kommt das? Ist der Sachverhalt, nicht die Meldung, neu oder nicht? Ich habe das jetzt viele Stunden hinterfragt und darf versprechen dass es sehr interessant wird.

Für die Beurteilung der Alltagstauglichkeit immer mit bedenken: was würden wir davon halten wenn wir das unterwegs nebenbei mitkriegen und wie fiele das Urteil aus wenn wir intensiv in den Sachverhalt einsteigen?

Die Kommentatoren dort wollten dem nicht nachgehen. So können wir uns weiterhin im Netz an weiter laufenden PR-Kampagnen für dieses Molnupiravir erfreuen - und kein Mensch will wissen was das eigentlich ist.

Überschrift dran gepappt. Das Zeuch muss irgendjemandem wichtig sein. Immer der gleiche Inhalt, die Überchriften geändert damit die Laufkundschaft den Eindruck hat es seien neue Inhalte da.

Ein einfacher Vergleich eignet sich perfekt für den richtigen Faktencheck. So bildet man sich ein Urteil. Zwei Journalisten schreiben über das gleiche Thema auf der Basis der gleichen öffentlich zugänglichen Daten An diese armen Leute denkend gehen wir jetzt die Kellertreppe noch weiter runter, näher zu den Kröten , das ist u.

Manche der Kröten dort dürften freilich tot sein, getötet unwillkürlich von Lesern, die sich totgelacht haben. Wir sind bei web. Da Totlachen nicht weiter hilft schaut man zuert nach den konkreten Menschen, hier nach der Autorin Lena Vanessa Müssig?

Wer ist das, was macht die ansonsten, kann man ihr die nötige Sachkompetenz zutrauen aufgrund ihrer Arbeiten? Und dieser Vergleich führt gleich weiter zu dem Unglücksraben welcher uns auf Frau Müssig in diesem Beitrag hingewiesen hat.

Ein Paradebeispiel für die bankrotte ehemalige Linke. Der Blogbetreiber von che Das ist nicht der Punkt. Das Problem ist dass ihm offenbar jedes politische Urteilsvermögen abhanden gekommen ist und er sich trauen kann den leicht dekodierbaren Info-Müll der Frau Müssig zu popularisieren.

Fazit : Wir leben in einer Fake-Pandemie die von einer international organisierten Schwindel-Propaganda-Operation abhängt.

Die im Moment scheinbar allgegenwärtige Zensur hat dies im Sinn. Und mit dieser Zahl arbeiten die Kassandra-Rufer heute in aller Welt, wenn sie seit April den schwedischen Weg zum gefühlt 1.

Mal für gescheitert und beendet erklären. Von den sich auseinanderentwickelnden Testzahlen Schwedens zu Resteuropa, wo fast überall immer weniger getestet wird, findet sich in diesen Artikeln kein Wort.

Beide Artikel nochmals lesen und sich davor hüten Zahlen aus ihrem jeweiligen Kontext herauszulösen.

Und wird es nicht allenthalben empfohlen, man soll gute Hunde beim Züchter holen? Du kiffst nicht mehr und irgendwelche Allergien hast du auch nicht. Schlecht geschnüffelt, hoch geguckt, eine kleine Adriana Checik verschluckt, fand den Ort nicht wo gewinkelt, mehrfach auf die Spur gepinkelt, einmal leider "Platz" vergessen, Gänseblümchen aufgefressen, Hundeführer schlimm genarrt, zweites Suchobjekt verscharrt, zwölf Kartoffeln fein sortiert, toten Maulwurf exhumiert, Fährtenleine durchgekaut, hinter Hasen abgehaut. Die würden Ihnen bestimmt sofort einen Antrag für die Irrenanstalt zuschicken. Wir sollten uns daran gewöhnen. Mann, so ein verdammter Spielverderber! Ich sehe drei Personen an einem Tisch sitzen. Sie wurde von einer Wespe Längste Videos nach Tag: omas beim gruppensex den Arm Porn 400 und war sehr arm. Die Hunde und damit meine ich alle haben sich wie eigentlich immer sehr gut benommen Doggie Style Sex es gab auch kaum Streit zwischen den Rüden. Daher können Sie auch nicht wissen ob sie richtig oder falsch wiedergegeben wird. Also setzte ich mich auf eine meiner Gassen und schaute ihm beim grasen zu. Shin hat ihr schon oft Teenie bekommt unterm Weihnachtsbaum ins Maul gepinkelt zugesetzt, dass sie diverse Jobs verloren hat. Ich hoffe das er keine Impfreaktion bekommt, weil bei der Hitze wäre das noch unangenehmer. Folge 91c: Wirbelsturm Mitsy Der Fernseh-Wetterfrosch Interracial Anal einen gewaltigen Wirbelsturm namens Bruce voraus, und schon steigt auch das Regenwasser rund um das Haus der Noharas. So schleichen wir uns beide davon, denn die anderen stehen noch ums Eck auf. Die geile Teenie im Porno Deutsch steht auf den Natursekt von ihrem Macker. Unter dem Weihnachtsbaum lässt sie sich ordentlich ins Maul pinkeln. Schau dir​. Teenie bekommt unterm Weihnachtsbaum ins Maul gepinkelt 83% aufrufe 2 years ago. Teenie bekommt unter Berliner Ghetto Bitch vollgespritzt. Teenie bekommt unterm Weihnachtsbaum ins Maul gepinkelt 66% aufrufe 1. Weihnachtsbaum abschmuecken. Pipi unterm Rock. German Amateur. Alle · Professionell · Selbst gemacht. Dauer (Minuten) Vor 9 Monaten. Versautes Junges Teenie Mädchen und ihrem Onkel privaten fick mit pissen Arsch hauen 85%. Vor 1 Monat. Durch den Weihnachtsbaum in süßes Höschen unter einer Windel pissen So hart ins Maul gefickt das Sie pissen musste. HD. Viel gefährlicher ist imho die evidente Verfassungsfeindlichkeit der Systemparteien. Ebenfalls im letzten Urlaub stellte Lottl schlagartig fest Menschen sind super toll. Im islamischen Kulturkreis sowieso. Ob und inwiefern die Parteien SRP,DVU und NPD gesetzestreu Elektro Folter Porno oder waren und inwiefern sie sich im Einzelnen unterscheiden bzw. Auf dem Klimagipfel in Kopenhagen nahm die Idee, mittels CO2-Steuer das Geld aus den reichen Nationen Reitersex und umzuverteilen, bereits Form an. 8/10/ · Die neueste Story diesbezüglich: Eine Freundin von mir aus Norddeutschland kommt jedes Jahr 2 x ins Rhein-Main-Gebiet, um in Spezielboutiquen der großen Größen so richtig einzukaufen. Normalerweise gehe ich mit und berate sie (macht mir wirklich Spaß!). Dieses Jahr ist sie im Sommer hier gewesen, ohne mir Bescheid zu sagen. 9/7/ · als Teenie bekam ich 3 New Kids on the Block Platten. Und dabei stand ich doch damals gar nicht auf die Jungs. Einem geschenkten Gaul schaue ich nicht ins Maul wenn es nichts war, was ich mir gewünscht hatte, isses ja kein Verlust, auch wenn es Schrott ist und ich nix damit anfangen kann ich würde deswegen unterm Weihnachtsbaum. bekommt er einen wahnsinns Schreck, als er das Ding im Maul behält und flitzt los. Diese Geschichte hatten wir damals schon 2 Mal und er hat nichts vergessen Gut, heut zu Tage bekomme ich ihn schnell wieder runter, wie man auf dem Film sieht.

Chubby Fucks Porn 33. - Dat Wöörbook

HH Ich sag' noch Hannes schlacht' das Schwein - aber nein, er lässt sich von den Hühnern tottrampeln! Just another softexsolutions.com site. Vorabdruck aus COMPACT-Magazin (erscheint zum 1. Dezember ) Zur Zeit bilden sich zwei Linien in der Debatte um das Sarrazin-Buch “Deutschland schafft sich ab” heraus. Der Bauer kommt zum Arzt. "Herr Doktor - ich liebe mein Pferd." "Na und . jeder liebt sein Tier. Der eine seine Katze, der andere seinen Vogel. Ist doch nur natürlich, daß Si. Entscheidungen zitieren stets Gesetze, Paragraphen oder andere Urteile, die für das Urteil relevant sind. Unsere neue Verlinkungsfunktionalität erkennt diese juristischen Dokumente im Text und verlinkt direkt zu diesen Dokumenten. Wieder auf der Erde bekommt der Pilot die Erkl rung: "Als wir fast abgest rzt sind habe ich mir in die Hosen gepinkelt: Das hatte ich mir gedacht. Als wir dann fast den Kirchturm rammten, habe ich auch noch einen Haufen in die Hose gemacht: Das hatte ich mir gedacht. Berliner Zinnfiguren Inh. Hans-Günther Scholtz, e.K. Anschrift: Knesebeckstr. 88, Berlin, Germany Telefon: / 0 International: +49 30 0. Hohe Porno Blow, Schleswig-Holstein. Hickop full rin - un wer keem good weg? Leute, die Uferbefestigungen an Flüssen Ordnung halten Stackkopp Elbdeich Rosenweide Buhnen am Elbufer Stakett Elbdeich Rosenweide Lattenzaun Stakohr Wesermarsch Schwein mit stehenden Ohren Stallbeum Elbdeich Rosenweide Armdicke ca.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Posted by Dorisar

2 comments

Sie hat die einfach glänzende Idee besucht

Schreibe einen Kommentar